alles Mögliche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die     feiern

ihren 50. Geburtstag!

Am 23. Oktober 1958 tauchten sie zum ersten Mal öffentlich in einem Comic auf. Seitdem haben die blauen Zwerge mit den weißen Zipfelmützen von Belgien aus die Welt erobert. Für uns Anlass für den ultimativen Test:  Was wissen Sie über die Wichte?
 
 

Die Geburt der Schlümpfe am Donnerstag (23. Oktober) vor 50 Jahren erfolgte noch abseits des Rampenlichts. Zunächst tauchten die blauhäutigen Zwerge mit den weißen Zipfelmützen nur als Nebenfiguren in der Comicserie «Johann & Pfiffikus» des belgischen Magazins «Spirou» auf. Doch: «Dem Publikum haben sie so gut gefallen, dass Pierre aus der Szene eine eigene Serie entwickelt hat», wie die Witwe des Schöpfers Pierre Culliford, besser bekannt unter dem Künstlernamen Peyo, Anfang des Jahres in Berlin sagte. Mittlerweile wurden die Comics in 27 Sprachen übersetzt, für Sammler und Fans gibt es heute rund 540 lizensierte Schlumpffiguren. 

Ihr Debüt in Deutschland gaben die sympathischen Waldbewohner, die im belgischen Original Les Schtroumpfs und auf Englisch The Smurfs heißen, 1969 in einem «Fix und Foxi»-Album des Kauka-Verlags. 1978 waren die blauen Wichte durch Vader Abrahams Lied in aller Munde. «Das Lied der Schlümpfe» stieg in Deutschland auf Platz eins der Singlecharts und hielt sich insgesamt 48 Wochen in der Hitparade.

Teste dein Wissen >> Hier geht's zum blauen Wichtel-Quiz

 

  

 

 

öffne die online-Katze 

und dann Bewege den Mauszeiger (aber nicht zu schnell + Lautsprecher an!)

 

 

 

 

Was man bei YouTube nicht alles so findet... 

u. a.   "The Derental Project"

 

 

>> Märchenrätsel mal anders <<

Um hier die richtige Lösung zu finden, muss man ein wenig um die Ecke denken.

Ein Sachverhalt wird angegeben und du musst herausfinden, welches Märchen gemeint ist.

Viel Glück und viel Spaß !!

 

 

 "Namens-Orakel"

Du willst wissen wer du bist? Dann klicke den Button...

  

 

 

wußtet ihr schon?     ...Gmäeß eneir Sutide eneir elgnihcesn Uvinisterät, ist es nchit witihcg in wlecehr Rneflogheie die Bstachuebn in eneim Wrot snid, das ezniige was wcthiig ist, ist daß der estre und der leztte Bstabchue an der ritihcegn Pstoiion snid. Der Rset knan ein ttoaelr Bsinöldn sien, tedztorm knan man ihn onhe Pemoblre lseen.

Das ist so, wiel wir nciht jeedn Bstachuebn enzelin leesn, snderon das Wrot als gseatems.
Ehct ksras oedr?

  


 

Welcher Job passt zu dir?

 Die Qual der Wahl: Was mag ich? Was kann ich? Welche Berufe gibt es? Mach diesen Test - und finde heraus, was du wirklich willst...

 

 

Mehr IQ Tests und andere Quizzes!

 

 

 

 

 

 

Testament einer Katze

Wenn Menschen sterben, machen sie ein Testament, um ihr Heim und alles, was sie haben denen zu hinterlassen, die sie lieben.

Ich würde auch solch´ ein Testament machen, wenn ich schreiben könnte.

Einem armen, sehnsuchtsvollen, einsamen Streuner würde ich mein glückliches Zuhause hinterlassen,

meinen Napf, mein kuscheliges Bett, mein weiches Kissen, mein Spielzeug

und den so geliebten Schoß, die sanft streichelnde Hand, die liebevolle Stimme,

den Platz, den ich in jemandes Herzen hatte,

die Liebe, die mir zu guter Letzt zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende helfen wird, gehalten im liebendem Arm.

Wenn ich einmal sterbe, dann sag' bitte nicht:

"Nie wieder werde ich ein Tier haben,der Verlust tut viel zu weh!"

Such Dir eine einsame, ungeliebte Katze aus und gib' ihr meinen Platz.

Das ist mein Erbe.

Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles, was ich geben kann.


(Margaret Trowton)

                                    

 

 

 

 

  

 

 

 

zurück

Nach oben